„Das Netzwerk ist zu langsam.“ Aus Sicht eines Spezialisten ein Synonym dafür, dass die Performance einer Applikation schlecht ist. Was ist, wenn das Netzwerk das Internet ist?

 

Heutzutage werden bereits viele Services in der Cloud gehostet, und die Anwender verwenden Applikationen, die entweder in einer eigenen Cloud installiert sind (z.B. Azure -IaaS) oder von einem Cloud-Anbieter zur Verfügung gestellt werden (wie Office 365 oder Salesforce).

Ein APM Management-Tool wie „Aternity“ kann hier Abhilfe verschaffen. Logos  Auf dem Client installiert, misst Aternity die  End User Experience. Unabhängig davon, wo die Anwendung gehostet wird, sei es im eigenen Rechenzentrum oder in der Cloud, welches Netzwerk für den Zugriff verwendet wird (Internet, MPLS, WAN, WLAN oder LAN) und ob der Zugriff verschlüsselt oder unverschlüsselt erfolgt.

Aternity kann sogar echte End-User-Transaktionen messen – Beispiel: Wie lange dauert es, bis die Informationen auf dem Client angezeigt werden, nachdem eine Aktion gestartet wurde?

Dabei wird für jede Benutzer-Aktivität aufgezeichnet und bewertet: wieviel Zeit im Netzwerk, auf dem Client oder am Server (Cloud) aufgewendet wird.

Auch wenn es darum geht, die Homeuser Performance bei zunehmenden VPN-Zugriffen zu messen und zu vergleichen, hat sich Aternity als ausgezeichnetes Tool bewährt. Erfahren Sie mehr, direkt im Aternity-Blog. [2]